Mit guten Vorsätze ins neue Jahr starten!

Wenn Engelchen und Co. diskutieren.

Die Diskussion von Engelchen und Teufelchen ist uns allen sehr vertraut.

Doch im neuen Jahr soll alles anders werden, unser Engelchen soll mehr Gehör bekommen. Wir werden häufiger zum Sport gehen, gesünder essen und ganz bestimmt nur das tun, was uns guttut.

Wenn es doch nur so einfach wäre!

Die Argumente beider Seiten sind stark. Doch warum bekommen wir schlechte Laune, werden unzufrieden, wenn unser kleines, verschmitztes Teufelchen gewinnt?
Die Antwort scheint auf den ersten Blick vermeintlich einfach. Der Anteil, der weniger Anstrengung in einem hektischen Alltag verspricht, eine schnellere Belohnung anbietet und lauter schreit, gewinnt. Aber nicht ohne den Preis, dass die ‚Nachdiskussion‘ langwierig sein kann, die Sätze mit ‚hätte‘ beginnen. Die negative Selbstbewertung beschäftigt weiterhin und nachhaltig. Die Diskussion ist nicht beendet.

Doch wie können die Schlaf raubenden Verhandlungen beendet werden?

Eine Coachingmethode bietet sich an, mit den inneren Stimmen und Vertretern zu arbeiten, mit seinen Anteilen zu verhandeln. Sie bietet sich dann an, wenn Situationen, Gespräche, gefühlsgesteuerte Handlungsmuster immer wiederkehren, wir aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, wenn wir uns damit nicht wohlfühlen können.

Inneren Stimmen zuhören.

Denn es diskutieren nicht nur Engelchen und Teufelchen, sie sind vielleicht nur die, die am Lautesten rufen. Alle Stimmen drücken unsere Wünsche und Bedürfnisse aus, sie haben einen großen Auftrag, uns zu beschützen. Fragen wir sie also alle.

Alle Stimmen interviewen …

… heißt, all unsere Bedürfnisse zu erkennen und ernst zu nehmen. Die Anteile haben sich entwickelt in unseren unterschiedlichen Lebensphasen. Sie werden je nach Bedarf und Situation aktiviert. Alle haben einen Schutzauftrag. Es gibt sehr aktive Anteile, die sich sehr verantwortlich zeigen, sehr aktiv sind. Die inneren Leister und Perfektionisten sind in unserer Arbeitswelt sehr deutlich zu spüren. Und dann gibt es da noch die Anteile, die die aktiven einbremsen können, und zwar dann, wenn sie zu viel Gas geben. Sie beschützen auch einen Leister davor, sich permanent auszupowern. Der Kreativität der Beschützer sind da keine Grenzen gesetzt. Und das Teufelchen in der Gestalt des Coach Potatoes bekommt eine schützende Funktion.

Mit den Anteilen verhandeln.

Holen Sie die Anteile an einen Tisch, berufen Sie eine innere Konferenz ein, verhandeln Sie mit den Anteilen. Erfahren Sie, welche Bedürfnisse die Leister und Beschützer haben, welche Aufgabe sie in Ihrem Leben verfolgen. Mit der Klarheit lassen sich Lösungen finden, können Deals vorgeschlagen und verhandelt werden.

Denn haben alle Anteile ein Mitspracherecht, werden alle inneren Stimmen gehört, schaffen wir unsere innere Balance. Wir entscheiden und nicht einer unserer Anteile, der am Lautesten schreit.
Die Sitationen im außen werden sich vielleicht nicht verändern, doch wir können selbst entscheiden, wie wir damit umgehen wollen. Engelchen und Teufelchen sind die ersten, die sich melden und die uns auffordern, genauer hinzuschauen und uns nicht von unseren Gefühlen ins Handeln treiben zu lassen.

Mit dem Internal Family System von R. Schwartz zu arbeiten ist eine Methode, bewusster zu handeln, selbstbestimmter zu agieren und unbequeme Verhaltens- und Handlungsmuster zu verändern.
Sie ist eine von vielen Methode im Coaching und wunderbar geeignet, um die Vorschätze für das neue Jahr tatkräftig anzupacken.

Viel Erfolg wünsche ich Ihnen.

Andrea Weller  – Gioia Di Vivere und SPEED RELAXING

Coach für Stressmanagement und Burnout-Prävention, Life Coaching

Workshoptermine für 2017 auf www.GioiaDiVivere.de/Termine und www.speed-relaxing-muenchen.de/termine.